ONE Smart Space: Mensch-Maschine / Pervasive Computing

Das hat glaube ich hier noch keiner gepostet und vielleicht interessiert’s ja den/die eine/n oder andere/n…

Mensch – Maschine
ONE Smart Space
Wipplingerstrasse 30/DG, 1010 Wien

14. Juni 2007, 19:00

KEYNOTE Prof. Alois Ferscha
PODIUMSDISKUSSION Alois Ferscha, Sebastian Fiedler, Clemens Beer, Florian Moritz
live KONZERT by KILO Electronica aus Wien. Behutsam gezupfte Akustikgitarren gepaart mit digitalem Knarzen und meist sanft-melancholischen Flächen.

Mehr Infos gibt’s hier:
http://smartspace.one.at/

Allerdings scheint die Seite gerade down zu sein, weswegen ich jetzt auch nicht mit Sicherheit sagen kann, ob man sich noch anmelden kann.

30. interaction design stammtisch am 12.6.2007

der nächste interaction design stammtisch findet am:

dienstag, 12.6.2007 um 19:00 uhr
im käuzchen, 1070 wien, gardegasse 8 [neustiftgasse 9], statt.

„bring 2 folien“ hat bei den letzten stammtischen super funktioniert und darum: jeder der möchte bringt 1-2 slides über sachen, die ihn gerade im bereich interaction design, usability, … beschäftigen/interessieren mit, und stellt sie vor.

der interaction design stammtisch findet jedes monat am 2. dienstag statt. jeder der sich für die themen interaction design, usability, accessibility, user interface design, … interessiert ist herzlich eingeladen. anmeldung ist keine notwendig.

UserVue – Usability Testing via Desktop Sharing

Eine interessante Applikation (ich würde es eher Mashup nennen) stellt uns die Firma TechSmith vor. UserVue
„pimpt“ sozusagen eine Desktop Sharing Anwendung zu einem Usability Testing Tool. Das klingt naheliegend und schaut eigentlich sehr sinnvoll aus.

Was ich mich frage ist, warum erweitern die ihr Geschäftsfeld nicht einfach um die Benutzer? Denn daran scheitert es doch (zumindest bei uns/mir) in den meisten Fällen.

Personen zu organisieren, Termine zu vereinbaren, einen Raum zu mieten, dort alles aufzubauen, zu testen, auszuwerten, … Wer macht das schon?! Und wenn, dann wie oft?

Für mich wäre das ein echtes Killerfeature – gleich auch Benutzer unterschiedlichster Gruppierungen anzubieten. Man könnte sich sozusagen (als Entwickler einer Applikation) anmelden und hat dann z.B. für ein Zeitfenster von ca. 2 Stunden 5 Personen einer vorher angegebenen Zielgruppe. Das wäre einfach und ich würde mir stark überlegen, soetwas zu nutzen.

Was sagt unsere Usability-Fraktion (Interface Consult, Usecon) dazu? Ist soetwas in der Praxis denkbar?
Was spräche dagegen?

Technorati Tags: , , ,