Free Usability Testing

Ich werde dieses Semester auf der FH St.Pölten eine Vorlesung und Übung über Usability Testing halten. Im Rahmen der Übung werden die Studenten User Tests für Web-Anwendungen durchführen.

  • Vielleicht hat jemand von euch eine interessante Anwendung entwickelt? Ich kann mir vorstellen, dass ein paar Studentengruppen gerne ihre Testergebnisse zur Verfügung stellen würden.
  • Vielleicht fällt euch eine Anwendung ein, die interessant zu testen wäre. Ich freue mich über Vorschläge.

Ihr könnt mich bei Interesse über die Kommentare zu diesem blog oder per email auf johannes punkt harms at inso punkt tuwien punkt ac punkt at kontaktieren.

wear ur world: MIT's sixthsense wearable multitouch interface

have the entire world as your computer by turning any flat surface — or your hand — into a multitouch display. wuw consists of yourself wearing a webcam capturing your gestures of color marked fingers and the tangible world around you [any surface, walls or objects], to which a tiny projector [mounted on a hat] projects the intangible information.

a wearable prototype by pranav mistry and pattie maes at MIT.

seth godin: 7 kinds of broken [experiences]

sozusagen thisisbroken.com als [20 minütiges google-] video

seth godin zeigt auf der gel 2006 einige beispiele für dinge, die nicht funktionieren — und 7 kategorien für mögliche gründe dafür:

  1. not my job
  2. selfish jerks
  3. the world changed
  4. i didn’t know
  5. i’m not a fish
  6. contradictions
  7. broken on purpose

godin sieht dabei „broken“ ganz subjektiv: »if i think it’s broken, it’s broken«

50. interaction design stammtisch

dienstag, 10.2.2009 um 19:00 uhr

im werkzeugH, 1050 wien, schönbrunnerstr 61 [öffis: u4 pilgramgasse, 14a, 13a, 12a, 59a]

„world usability day 2009 vienna“
wir werden auch den „world usability day 2009 wien“, der am 12.11.2009 stattfinden wird, brainstormen + planen.

[ux] ideas worth spreading
möglichkeiten, unseren „bring 2 folien“-ansatz [jede, die möchte, bringt 1–2 slides über sachen, die sie gerade im bereich interaction design, usability, … beschäftigt/interessiert mit und stellt sie vor] zu erweitern:

welche videos + bücher kommen in frage?

wir freuen uns auf euer kommen

ps: der interaction design stammtisch findet jeden monat am 2. dienstag statt. jede, die sich für die themen interaction design, usability, accessibility, user interface design, … interessiert, ist herzlich eingeladen
anmeldung ist keine notwendig

pps: endlich … ein neuer reminder text dank sonja

ux book club in sydney

letzte woche war der erste ux book club in sydney. und kurz gesagt: er war super.

unser buch diesmal: sketching user experiences. es waren ca 25 leute, und mein eindruck war, dass sich viele noch nicht gekannt haben (ich hab einige in real life getroffen die ich vorher nur via twitter kannte). dh eine super gelegenheit um die ux community in sydney kennen zu lernen und auch näher zusammen zu bringen.

ablauf
am anfang war ca 20-30 mins socializen bis alle eingetroffen sind und dann hat steve eine kurze einführung gemacht. ein freiweiliger hat dann kurz das buch vorgestellt und seine eindrücke geschildert (ca 5 mins). wir haben dann 2 gruppen gebildet, dass eine lebhaftere diskussion zustande kommt und sich jeder einbringen kann. spannend in der diskussion war, dass ganz unterschiedliche teile des buches für jeden eine andere wichtigkeit hatten. dadurch wurden mir teile des buchs wieder in erinnerung gerufen die ich nur überflogen hatte oder mir nicht mehr so bewußt waren. natürlich hat sich der großteil um sketchen gedreht und viele haben von ihren erfahrungen berichtet ob und wie sie es einsetzen. ein weiterer punkt der länger diskutiert wurde war prozessdesign, od anderes gesagt, wie und wann design in den prozess integriert sein sollte und wie es derzeit tatsächlich abläuft in den verschiedensten projekten.
die diskussion in den beiden gruppen hat etwas mehr als 1 std gedauert. steve ist immer zwischen den beiden gruppen hin und her und hat sich auch kurz in die diskussion eingebracht. abschließend hat er dann noch kurz die eckpunkte der beiden diskussionen zusammengefaßt. insgesamt hat der ‚offizielle‘ event ca 2 std gedauert. anschließend sind einige noch in ein pub um die ecke und haben weiter geplaudert.
noch eine randbemerkung: ca ein drittel bis die hälfte der leute hatte das buch nicht oder nicht ganz gelesen. das war aber überhaupt kein problem in der diskussion, weil eben auch sehr viele eigene erfahrungen mit eingebracht wurden in reflexion auf das buch.

bücher für den nächsten club
für nächstes mal stehen folgende bücher zur auswahl (wir diskutieren gerade auf der mailing list welches wir nehmen werden, auch an eine sammelbestellung ist gedacht um eventuell einen discount zu bekommen):

ich bin für ‚Designing for the social web‘ od ‚Back of the Napkin‘. beide stehen schon länger auf meiner leseliste und ein zusätzlicher grund die endlich mal zu lesen schadet doch nie :)

location
das ganze war in der new york lounge von news.com.au (das USiT team hat uns eingeladen) — vorher wurde auf der mailing liste nach einer günstigen location gesucht mit ähnlichen voraussetzungen wie für den ixd stammtisch nur noch etwas leiser. ich denk es war gut, dass es nicht in einem lokal statt gefunden hat, dadurch konnten wir fokusierter diskutieren.

ux book club wien
also wann findet der erste ux book club in wien statt? was ich besonders gut daran finde ist, dass man einerseits endlich die bücher liest die man sich schon lange vorgenommen hat zu lesen, anderseits auf neue bücher aufmerksam gemacht wird. ich denk mir gehts wie vielen und lese fast ausschließlich artikel und blog-posts im web. vieles und vorallem auch ausführlich wird im web aber (noch) nicht abgedeckt. der book club motiviert mich wenigstens alle 2 monate ein buch zu lesen. und für die die keine zeit hatten das buch zu lesen gibts so wenigstens einen raschen überblick/zusammenfassung. also wien, ich verlaß mich auf euch, dass ihr auch einen ux book club startet — ich kann ihn nur wärmstens empfehlen.

Wavemaker

Wavemaker is getting quite near to the imagination of creating Rich Internet Applications without writing code. The screencast is yet impressive and gives a useful overview of how e.g. Ajax applications can be done „in the future“. Though some basic database knowledge is required, this solution looks quite easy to use (within your browser).

I’ll give it a try and hope I can come back with some more infos and experiences.

, ,