Am 22.10. zwischen 14 und 17 Uhr war frustikus.at nicht erreichbar

Am 22.10. zwischen 14 und 17 Uhr war frustikus.at nicht erreichbar. In diesem Zeitraum war es für Besucher nicht möglich Beiträge zu lesen, zu bewerten oder zu verfassen. Der Ansturm an BenutzerInnen hat uns und unseren Provider überrascht. Das Problem ist mittlerweile behoben.

Da es sich dabei zweifellos um ein frustrierendes Erlebnis gehandelt hat, wurde unsere Website von vier LeserInnen für den Preis in der Kategorie „Websites“ vorschlagen. Obwohl dieser Ausfall ein technischer Fehler und kein Problem der Benutzerfreundlichkeit war, haben wir eine Nominierung verdient.

Wir bedauern die Unannehmlichkeiten.

Es gibt nun eine eigene Kategorie speziell für die frustikus.at-Website — bitte Feedback, Wünsche, Beschwerden etc dort zu posten.

Jörg Linder, Sandra Murth und das Frustikus-Team

Frustikus stellt schlechte Technik an den Pranger

Wien — Frustikus, der Preis für Unbenutzbarkeit, führt Produkte öffentlich vor, die KonsumentInnen frustrieren, da sie nicht Ihren Anforderungen und Bedürfnissen entsprechen.

Einreichungen für den Preis sind ab sofort in den Kategorien Geräte, Software, Websites und Kundenservices möglich. Wer seinem Ärger Luft machen will, kann eine Beschreibung mit Foto an frustikus@interactiondesign.at schicken oder einen Beitrag direkt auf www.frustikus.at einreichen.

»Konsumenten nehmen Technik manchmal als unfehlbar wahr und suchen die Ursache des Scheiterns dann leider bei sich selbst.« sagt Jörg Linder, Initiator des Frustikus und Usability Consultant. »Ziel des Frustikus ist es, das Selbstbewusstsein von Konsumenten zu stärken und unbenutzbare Produkte oder Dienste ruhig auch mal beim Hersteller zu reklamieren.«

Eine Jury aus Mitgliedern des Instituts für Gestaltungs- und Wirkungsforschung der Technischen Universität Wien und des Berufsverbands der deutschsprachigen Usability Professionals wird die PreisträgerInnen auswählen.

Die Preisverleihung findet am 12. November 2009 um 20 Uhr im WerkzeugH, Schönbrunnerstrasse 61, 1050 Wien statt. Der Eintritt ist frei. Die Künstlergruppe monochrom wird durch den Abend führen.

Link: www.frustikus.at

Über den Berufsverband der deutschsprachigen Usability Professionals:
Der Berufsverband der deutschsprachigen Usability Professionals unterstützt Berufstätige im Umfeld der nutzerzentrierten Systemgestaltung in Fragen der praktischen Umsetzung von Methoden und Verfahren (Forschung, Konzeption, Design, Testing, Management) im Arbeitsalltag. Er knüpft ein Netzwerk zum Erfahrungsaustausch und fördert die öffentliche Meinungsbildung zum Themenfeld ‚Usability & UX‘. germanupa.de/groups/Wien

The Fun Theory – changing behaviour through fun

Sehr nette Idee:

This site is dedicated to the thought that something as simple as fun is the easiest way to change people’s behaviour for the better. Be it for yourself, for the environment, or something entirely different, just so long as it’s change for the better.

Hier ein Beispiel:

Many of us return our plastic bottles and cans. Noticeably fewer recycle their glass. Maybe that’s because we don’t get any money in return, as we do for cans and plastic. Can we change this attitude by making recycling glass fun to do? So you are not just rewarded with a good conscience, you also get a smile. See the results here.

Microsofts Vision of the Future 2019

That’s a very lovely future vision by Microsoft, a combination of Augmented Reality and Multitouch packed in a high-level Video-Prototype, ala Minority Report or Infographics is stranger than fiction. The daily tasks seem to stay the same but some things differ in the way we experience it now. E.g. the quality of collaboration, or finding friends in real world.

I tried to kind of analyze the tasks which are handled in the movie:

  • Drawing Images together with other people (collaboration)
  • Checking Data on Boarding Pass (technical)
  • Display Data on a large medium (like a Window or a table)
  • Taking Files with you (different media)
  • Find Friends in real world (very nice, i love the arrow appearing on the floor)
  • Exchange Files, Data
  • Reading Newspaper
  • Home Power Usage – Tasks
  • Exchange of files among different media
  • Find info about things in real world (plant)

Nice what can be done with a real big budget video prototype, although I am not sure if Microfsoft will be the company to bring this to reality 😉

Usability Marathon

Der „Usability Marathon“ ist eine Webinar-Reihe von UIDesign bei der eine kostenlose Teilnahme möglich ist. Die Webinare finden an verschiedenen Tagen zwischen dem 12. und 21.10. statt. Die Vorträge sind alle auf Englisch und ihr solltet auf die Uhrzeiten achten ;-).

Wer also Interesse an einem oder mehreren der 11 Vorträge (siehe Programm) hat, der kann sich unter http://marathon.uidesign.ru/start.html anmelden.

Gruß aus Hamburg

Joachim

58. interaction design stammtisch

dienstag, 13.10.2009 um 19:00 uhr

im werkzeugH, 1050 wien, schönbrunnerstr 61 [öffis: u4 pilgramgasse, 14a, 13a, 12a, 59a]

19:00—20:00 kurzer update zum „world usability day 2009 vienna“, der am 12.11.2009 stattfinden wird
vieles ist noch zu tun :-)

danach stammtisch wie üblich — ideas worth spreading
dh jede/r ist eingeladen bücher, videos und/oder 2 folien über sachen, die sie gerade im bereich interaction design, usability, … beschäftigt, mitzunehmen und vorzustellen.
welche videos + bücher beschäftigen uns zur zeit? beschäftigen uns überhaupt welche?

wir freuen uns auf euer kommen

ps: der interaction design stammtisch findet jeden monat am 2. dienstag statt. jede, die sich für die themen interaction design, usability, accessibility, user interface design, … interessiert, ist herzlich eingeladen — anmeldung ist keine notwendig

pps: ich bitte um zahlreiches erscheinen — vor allem der hauptprojektleiterInnen: november ist bald, und ab morgen ist es kalt