IxD Patterns Survey – please participate

A colleague of mine makes a survey about the usage of design patterns. Please participate. It really takes only some minutes:

____________________________________________________
I have put together a survey to better understand the usage of HCI Design Pattern in industrial and academic environments. This survey consists of 9-13 questions (depending on your answers) and takes approx. 5-10 minutes. At the end of the survey you can leave your email address and the results will be sent to you as soon as they are prepared.

Thank you in advance for your time.
Here the link to the survey

Best Regards

Christian Kruschitz

University of Klagenfurt, Department of Informatics-Systems
Universitätsstraße 65-67
9020 Klagenfurt
AUSTRIA

Sign 09 Anfang Dezember in Wien

The Sign Design Awards are organised by the Sign Design Society, based in the UK. The 2009 competition saw a record entry from across the world and presentations to the winners took place on October 22nd in London. An exhibition of some 40 or more of the best entries will be held at the Building Centre in London between 2nd and 14th November

In December (03.12.-11.12.2009), the exhibition will move to Vienna where, with the support of the Society, the International Institute for Information Design IIID will hold a series of seminars under the banner of ‘Sign 09’.

Sign09 will be the first event of its kind to be held. It is a joint Austro-British enterprise and the organisers anticipate active engagement from designers, architects and manufacturers with the support from the British Council, the British Embassy in Vienna and the Austro British Chamber.

Internationaler Tag der Benutzerfreundlichkeit erstmals in Wien

Benutzerfreundliche Geräte stehen am Donnerstag, den 12. November, im Mittelpunkt einer kostenlosen Veranstaltung an der Wiener Volkshochschule polycollege. Mit Vorträgen, Workshops und Informationsständen für KonsumentInnen soll das Selbstbewusstsein im Umgang mit technischen Geräten gestärkt werden.

Veranstalter sind der Berufsverband für Benutzerfreundlichkeit sowie das Institut für Gestaltungs- und Wirkungsforschung der Technischen Universität Wien.

Komplizierter als notwendig

Software, die nicht das tut, was der Anwender will. Handys, deren Funktionen man nicht versteht. Automaten, die eher verwirren, als zum Ergebnis zu führen. Dinge sind manchmal schlechter zu bedienen als notwendig. Hersteller schaffen es nicht immer gebrauchstaugliche Geräte zu entwerfen.

„Wir möchten die Botschaft vermitteln, dass Technik immer benutzbar und beherrschbar sein muss. Auch BenutzerInnen sind aufgerufen, Geräte zu fordern, die gut zu bedienen sind“, erklärt Sandra Murth, eine der Initiatorinnen des Aktionstages.

Tipps für KonsumentInnen

KonsumentInnen werden unterstützt richtige Kaufentscheidungen zu treffen. Sie werden ermutigt, sich bereits vor dem Kauf über die Benutzbarkeit eines Produktes zu informieren. Dazu spricht Dipl.-Ing. Renate Wagner vom Verein für Konsumenteninformation im Vortrag „Selbstbewusste KonsumentInnen kennen ihre Rechte“.

Das Team um Meral Akin-Hecke von Digitalks geht folgenden Fragen auf den Grund: Wie nutze ich E-Mail richtig und effizient? Welche kostenlosen E-Mail-Anwendungen gibt es? Wie kann ich kostenlos über das Internet telefonieren? Wie kann ich Fotos von Familie und Bekannten über das Internet ansehen und meine eigenen Bilder herzeigen? Welche Reiseplattformen können bei der Planung meines Urlaubes hilfreich sein?

Anlass der Veranstaltung ist der internationale Tag der Benutzerfreundlichkeit, der „World Usability Day“. Er wird am 12. November in über 40 Ländern mit 200 verschiedenen Veranstaltungen gefeiert. Über 40.000 Teilnehmer werden erwartet. In Wien findet er heuer zum ersten Mal statt.

Frustikus-Preisverleihung

Zum Ausklang des Internationalen Tages der Benutzerfreundlichkeit werden um 20 Uhr zum ersten Mal besonders nervige Geräte mit dem „Frustikus“ prämiert. Die Preisverleihung für Geräte, die zwar prinzipiell funktionieren, aber schlecht zu bedienen sind, findet im WerkzeugH statt.

Nominierungen sind noch bis 8. November auf der Webseite http://frustikus.at möglich. Bisher wurden 70 Geräte nominiert und 7.000 BesucherInnen auf der Webseite begrüßt (Unique Clients).

Tag der Benutzerfreundlichkeit
Donnerstag, 12. November 2009
Eintritt frei, keine Anmeldung notwendig.

Veranstaltungsort ab 13.30 Uhr:
Volkshochschule polycollege
Stöbergasse 11-15
1050 Wien

Veranstaltungsort ab 20 Uhr:
WerkzeugH
Schönbrunnerstrasse 61
1050 Wien

Programm

13:30 Einlass Volkshochschule polycollege
14:00 Vorträge: Alles Wissenswerte rund um Internet, E-Mail und Blogs (Digitalks)
16:15 Kaffeepause
16:30 Vortrag: Selbstbewusste KonsumentInnen kennen ihre Rechte (Verein für Konsumenteninformation)
17:00 Plastilin-Workshop: Wie sieht mein idealer Wecker aus?
Kaufentscheidungs-Workshop: Welches Handy passt zu mir?
Usability-Workshop: Zugfahrkarten im Internet kaufen
18:30 Ende Volkshochschule polycollege
20:00 Preisverleihung Frustikus im werkzeugH

Links
http://interactiondesign.at/wudvie
http://frustikus.at
http://worldusabilityday.de
http://www.polycollege.at
http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzerfreundlichkeit

Über den Berufsverband für Benutzerfreundlichkeit
Der Berufsverband für Benutzerfreundlichkeit ist eine Vereinigung der ExpertInnen für Benutzerfreundlichkeit und Gebrauchstauglichkeit („Usability“). Usability-Fachleute arbeiten eng mit Produktentwicklern zusammen und bringen dabei Erkenntnisse aus Gestaltung, Psychologie und Informatik zusammen. Als eingetragener Verein verfolgt der Berufsverband folgende grundlegende Zielsetzungen: Förderung des Themas Usability in der Öffentlichkeit, speziell in Wirtschaft und Medien; Wahrung der Interessen der Usability-SpezialistInnen bei Arbeitgebern, Kunden und in der Öffentlichkeit; Aufbau eines Netzwerks zwecks Erfahrungsaustauschs und gegenseitiger Unterstützung. Unter dem Titel „usability professionals“ veranstaltet der Berufsverband jährliche Fachkonferenzen, außerdem führt er jährlich den „Internationalen Tag der Benutzerfreundlichkeit“ durch. http://germanupa.de/groups/Wien

Pressefotos
http://picasaweb.google.at/maxmail/Useable

Rückfragehinweis für Medien
Max Scheugl
Berufsverband für Benutzerfreundlichkeit
Mobil: +43 680 310 10 99
Email: max@scheugl.com

59. interaction design stammtisch

dienstag, 10.11.2009 um 19:00 uhr

im werkzeugH, 1050 wien, schönbrunnerstr 61 [öffis: u4 pilgramgasse, 14a, 13a, 12a, 59a]

der world usability day 2009 am 12.11. kommt auch in wien immer näher, jetzt sinds nur noch 5 tage und einiges ist getan und zu tun. deswegen … 19:00–20:00 kurzer update dazu

  • für den plastilin-wecker-workshop von alexandra und julia bräuchten wir noch alte wecker — wer seinen nicht mehr braucht: bitte unbedingt mitnehmen
  • des weiteren benötigen wir auch noch kensington-locks zum proforma immobilieren der laptops bei den einzelnen workshops — wer uns von 11. bis 13.11. einen borgen kann: bitte bei mir melden oder gleich mitbringen (womit natürlich die ausborgdauer sich um einen ganzen tag erhöht)
  • und nochwas: wer kennt einen impressiven internettigen anwalt (oder -wältin), der/die/das uns kostenlos beraten könnte für den frustikus.at? wiederum: bitte gleich mitbringen oder uns näher bringen, merci biensT
  • und schließlich: wer will nochmal? wer hat noch nicht? UX camp vienna 2009 am world usability day 2009 vienna von 9:00 bis 18:30 im polycollege stöbergasse, ein User Experience BarCamp zum thema »designing for a sustainable world«

danach stammtisch wie üblich — ideas worth spreading
dh jede/r ist eingeladen bücher, videos und/oder 2 folien über sachen, die sie gerade im bereich interaction design, usability, … beschäftigt, mitzunehmen und vorzustellen.
welche videos + bücher beschäftigen uns zur zeit? beschäftigen uns überhaupt welche?

wir freuen uns auf euer kommen

ps:

  1. der interaction design stammtisch findet jeden monat am 2. dienstag statt. jede, die sich für die themen interaction design, usability, accessibility, user interface design, … interessiert, ist herzlich eingeladen — anmeldung ist keine notwendig
  2. ich bitte um zahlreiches erscheinen — mit weckern, kensington locks und rechtsgelehrtInnen
  3. unbenutzbarkeit hat ihren preis — den frustikus: bitte unbenutzbare produkte nominieren auf www.frustikus.at und am 12.11. zur preisverleihung um 20:00 ins werkzeugH kommen
  4. teilnehmen am UX camp vienna 2009 am 12.11.