Retrospect 146. Stammtisch: Design Studio & How to start a new job as „UX team of one“ and survive

In February 20 UX and Ixd fans decided to spend a very interesting valentines-evening at the Metalab. Design Studio Presentation

Design Studio – Jörg Linder

Jörg – @japhyat – presented the Design Studio method and we tried out the method.

Design Studio - Sketching
It’s sketching time…
What’s a Design STudio?
(Jörg Linder)

Design Studio it’s a workshop technique for collective idea generation (in our case: sketching) that has been used in Architecture for quite some time (to my knowledge). It became popular when the method of Agile Development required to create solutions to a problem much faster.

It work’s like this: First you have to set up a workshop and a group (about 7 people seems to be the best number for this). The group should not consist only of designers, but be composed of all kinds of disciplines that are occupied with the problem to be solved (marketing, customer service, IT, …).

After an introduction to the method you’ll need to have some kind of material that allows the participants to empathize with the target users. You could use personas for this. Then you’ll have to explain the problem (what do you want to achieve?).

After that, a first round of sketching takes place. Each participant creates 4 different and very rough sketches on paper alone during a short limit of time (5min eg). The sketches should of course show a way on how to solve the problem.

After this first round, everyone presents his or her sketches and answers to questions from the other participant. This round of critique is also timeboxed (eg. 2 minutes per presentation).

After that, a second round of sketching takes place. This time, the participants can either continue with their own ideas or build upon/include the ideas of the other sketchers. In this round, only one sketch per participant is created. The time for this round is also limited (5min eg.).

After sketching round 2, another round of critique takes place (same procedure as first round).

After critique nr. 2, depending on the size of the group, it’s possible to do group-wise sketching. For example, a group of 3 participant could work on one sketch together. Again, they can use parts of other sketches explained during the critiques.

Afterwards you can do one more round of critique and sketching (this time doing one sketch together with the whole group).

Again, please remember that how many rounds you can do depends on different factors like group size, time constraints, the width of the problem space (design constraints) and so on. But basically the idea is that you will move from many very different concepts to one big concept that can incorporate many of the ideas that were generated in the group. It’s better suited for design work than brainstorming, for example, in that it works by synthesis and not by exclusion: The participants will build on ideas by others and use them.

If you’re interested, here are some links that will help you getting started:

Here you can find the slides from my presentation: Design Studio (PDF)

How to start in a new job as „UX team of one“ and survive?

After the Design Studio workshop we started discussions about various topics. One was about how to start in a technical-led company as the first UX engineer – and what should be considered?

During the discussion we came up with the following recommendations:

  • People should be educated
  • You can choose one „champion“ on whom you spend your efforts to start building up allies, else you likely exhaust yourself
  • You should understand how they currently work
  • Ask what they are seeing, where they see problems and possible improvements
  • Involve the people (e.g. bring the boss into the user context analysis)
  • Involve engineers in the experience themselve (e.g. usability testing, design studio session)
  • Be clear on why they hired you
  • For Quick Wins:
    • Guerilla usability tests and showing the main issues
    • Ask support team about the main pain point and work on that
    • Ask sales team, why they are selling/not selling. Why are customers quitting? (To which competitor do they leave?)
  • Make the engineers aware that UX is important. BUT appreciate what they have done because they have thought about the current result already.
  • Socializing (lunch, coffee, beer)

Recommended Events

Currently we recommend the following events:

  • UXcamp Europe Berlin 3.6.-4.6.2017 – volunteers can apply now! (Registration not open yet and usually sold out in minutes!)

https://twitter.com/UxCampEurope/status/828493982644760576

Job Offers

Jobs are available at Tieto (contact Bernhard) and Uniqua.

Vienna is Part of the IxDA Community

And finally we want to share with you the nice video done by the IxDA … and if you pay attention you will see Vienna too …

Interaction Design is … from Interaction Design Association on Vimeo.

Save-the-Date – next Stammtisch: 14.3.2017

Join us on Meetup or on our Mailing-List.
If you want to join our Slack channel contact me.

intuio sucht User Experience Designer (m/w)

für 40 h/Woche, losgehn kann’s sofort, Arbeitsort ist Wien.

Wir sind ein junges, dynamisches und kreatives Beratungsunternehmen aus Wien und unterstützen namhafte Kunden mit benutzbaren, effizienten und intuitiven Lösungen in den Bereichen User Experience, Usability Engineering und UI Design.

Unsere Schwerpunkte sind

  • Plattformübergreifende Konzeption von kleinen Screens bis Großbild
  • User-Interface- und Interaktions-Design
  • Prototyping und Usability-Engineering
  • Frontend-Development / Multi-Device
  • Development Coaching für Agile und Lean

Was wir bieten

  • Ein lockeres und kreatives Arbeitsumfeld in einem kleinen und flexiblen Team
  • Aktive Mitgestaltungs- und ausgezeichnete Entwicklungsmöglichkeiten in einem wachsenden Unternehmen
  • Innovative Projekte in führenden Unternehmen und großen Industrien
  • Selbständige, eigenverantwortliche Arbeit und Termintreue

Wie Du uns unterstützt

  • Du konzipierst Visual-, User-Interface- und Interaktions-Designs für unternehmensinterne Systeme, öffentliche Webauftritte und industrielle Anwendungen in einem iterativen, benutzerzentrierten Prozess.
  • Im Mittelpunkt stehen dabei die Bedürfnisse, Absichten, Erwartungen und Erfahrungen der Benutzer, die mit unternehmerischen Zielen und technologischen Möglichkeiten ausbalanciert werden.
  • Als Teil eines multidisziplinären Projektteams aus Fachbereichsexperten, Software-Architekten, Entwicklern und Projektleitern bist Du als zentrale Ansprechperson für alle Fragen zu User-Interface-Design und User Experience zuständig.

Was Du mitbringst

  • Ein abgeschlossenes technisches FH- oder Universitätsstudium mit Schwerpunkt Interface-, Grafik- oder Medien-Design, der visuellen Kommunikation oder eines ähnlichen Studienganges
  •  2-3 Jahre Berufspraxis in einem dieser Bereiche
  • Kenntnis der Methoden aus User Interface Design, Interaction Design und Usability Engineering
  • Multi-Device Thinking und gutes Technologieverständnis
  • Responsive Prototyping mit Grundlagen in HTML/CSS/JS
  • Erfahrungen mit Wireframing und Prototyping-Tools

Was uns besonders wichtig ist

  • Spaß am Designen von komplexen Abläufen und intuitiven Interfaces
  • Ausgeprägte Empathie und Verständnis für Benutzerbedürfnisse
  • Feines Gespür für Ästhetik, Design und Typografie und gute Kenntnisse der Adobe Creative Suite
  • Ausgezeichnete Englischkenntnisse
  • Schnelle Auffassungsgabe, Flexibilität, sowie Team- und Kommunikationsfähigkeit

Gehalt

Mindestgehalt 2.300,- bis 3.000,- EUR in der Verwendungsgruppe 3 oder 4 (KV Information & Consulting) abhängig von der tatsächlichen Berufserfahrung und mit Bereitschaft zur Überzahlung.

Klingt gut für Dich?

Dann schick einfach eine Bewerbung mit Lebenslauf und einigen Deiner Beispielarbeiten an jobs@intuio.at und und wir sind sicher, Dich bald bei uns persönlich begrüßen zu dürfen.

intuio sucht Web Frontend Developer (m/w)

für 40 h/Woche, losgehn kann’s sofort, Arbeitsort ist Wien.

Wir sind ein junges, dynamisches und kreatives Beratungsunternehmen aus Wien und unterstützen namhafte Kunden mit benutzbaren, effizienten und intuitiven Lösungen in den Bereichen User Experience und Responsive Design.

Unsere Schwerpunkte sind

  • Plattformübergreifende Konzeption von kleinen Screens bis Großbild
  • User-Interface- und Interaktions-Design
  • Prototyping und Usability-Engineering
  • Frontend-Development / Multi-Device
  • Development Coaching für Agile und Lean

Was wir bieten

  • Ein lockeres und kreatives Arbeitsumfeld in einem kleinen und flexiblen Team
  • Aktive Mitgestaltungs- und ausgezeichnete Entwicklungsmöglichkeiten in einem wachsenden Unternehmen
  • Innovative Projekte in führenden Unternehmen und großen Industrien
  • Selbständige, eigenverantwortliche Arbeit und Termintreue

Wie Du uns unterstützt

  • Du entwickelst responsive Web-Frontends unter Berücksichtigung aktueller Web-Standards und Trends.
  • Du entwickelst unser responsive Prototyping-Framework weiter und hilfst uns bei der Optimierung unserer Entwicklungswerkzeuge und -prozesse.

Was Du mitbringst

  • Ein laufendes oder abgeschlossenes technisches FH- oder Universitätsstudium mit Schwerpunkt Informatik oder Medien-Informatik
  • 2-3 Jahre Berufserfahrung bei der Entwicklung von Web-Frontends
  • Rock-solid und performantes HTML5, CSS3 und JavaScript im Multi-Device-Umfeld

Was uns besonders wichtig ist

  • Gutes Verständnis und feines Gespür für User-Interface-, Interaction- und Grafik-Design
  • Ausgezeichnete Englischkenntnisse
  • Ausgeprägtes Service- und Qualitätsbewusstsein
  • Strukturiertes, benutzer- und kundenorientiertes Denken
  • Schnelle Auffassungsgabe, Flexibilität, sowie Team- und Kommunikationsfähigkeit

Gehalt

Mindestgehalt 2.000,- bis 2.700,- EUR in der Verwendungsgruppe 3 (KV Information & Consulting) abhängig von der tatsächlichen Berufserfahrung und mit Bereitschaft zur Überzahlung.

Klingt gut für Dich?

Dann schick einfach eine Bewerbung mit Lebenslauf und einigen Deiner Beispielarbeiten an jobs@intuio.at und und wir sind sicher, Dich bald bei uns persönlich begrüßen zu dürfen.